Guck an: Horwitz – von Mahlsdorf


"Ich bin meine eigene Frau" ist ein Stück, welches ich schon seit einiger Zeit im Auge habe. Noch konnte ich mich nicht durchringen.

Jetzt überrascht mich die Ankündigung, dass es am Renaissance-Theater in Berlin am 9. September Premiere hat, unter dem Titel "Ich mach ja doch, was ich will".

Es geht um Charlotte von Mahlsdorff.

Geschrieben hat das Stück über diesen absolut nonkonformen Menschen ein amerikanischer Autor, Doug Wright, Originaltitel: "I am my own wife". Es wurde mit dem Pulitzerpreis ausgezeichnet und gewann weitere Preise.

Charlotte von Mahlsdorf, zu ihrer / seiner DDR-Zeit und auch später eine Ausnahmeerscheinung, wird gespielt vom Kollegen Dominique Horwitz, der mir schon vom Tübinger Zimmertheater her bekannt ist und für den ich ein Faible habe, seit ich ihn 1988 im Film "Martha Jellneck" (Titelrolle: Heidemarie Hatheyer) sah.

Also werde ich im Herbst unbedingt wieder im Renaissance-Theater sein und außerdem versuchen, ihn für ein Gastspiel in die Provinz zu locken.

Berlinerinnen und Berliner: Ihr könnt ihn schon am 22. / 23. undd 24. Juni bei öffentlichen Proben erleben. Hier füge ich mal ein aus seiner CD "The best of Dreigroschenoper" Pollys Lied:

Pollys Lied

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s