5 Gedanken zu “Es geht wieder los

  1. Nach längerer Kommentarabstinenz: Ich hoffe, der Spielzeitbeginn war erfolgreich, die Vorstellung gut besucht, das Ensemble zufrieden und das Publikum zwischen Lachen und Weinen. Und … wer weiß, vielleicht ergibt sich ja in dieser Spielzeit die Gelegenheit, die Wirkung der Inszenierung live zu überpfüfen. I hope so.

    Liken

  2. Oh, da tauchst Du ja wieder auf.
    Schön.
    Geblogt hast Du ja weiter (und mehr als ich).

    Die Vorstellungen waren zunächst sehr gut besucht – heute musste wegen Operation einer „Freundin“ (nicht allzu schwerwiegend, aber immerhin) die Vorstellung ausfallen, die morgen geht so, am nächsten Wochenende ist schon sehr gut vorbestellt und das Wochenende drauf brummt der Samstag, für Freitag muss sich noch was tun.

    Die Woche drauf ist Premiere von „Die Kaktusblüte“. Das ist sehr vielversprechend, was sich da jetzt schon so tut.

    Die Kolleginnen und Kollegen scheinen zufrieden (auch die frisch Operierte) – und das Publikum schreibt schöne Sachen ins Gästebuch (Zum Beispiel: „Gratulation! Ein toller Abend. Wir haben gelacht und geweint. Perfekt!“

    Es wäre schon schön, Dich begrüßen zu dürfen.

    Ciao, Luise Häberle

    Liken

  3. Oh, für den fraglichen Freitag bin ICH ja nun wild entschlossen, was zu tun. Zumindest die Besetzung von zwei Sitzen betreffend … wobei ich nicht ausschliesse, mir bis dahin über den Weg laufende Hauptstädter mit den Vorzügen einer Reise in den Süden zwangszukonfrontieren oder wenigstens dahingehende Versuche zu unternehmen.

    Übrigens, wenn gelacht und geweint wurde, seid Ihr dem Stück nach den von mir nach der Lektüre angelegten Kriterien vollumfänglich gerecht geworden, was ich großartig finde!

    Liken

  4. Einen, wenn auch verspäteten Derniereneintrag haben die Freundinnen an dieser Stelle unbedingt verdient. Selbst zwei Wochen nach der von mir besuchten Vorstellung sind mir die Highlights des sowohl amüsanten als auch nachdenklich stimmenden Theaterabends noch sehr präsent. Persönliche Favoriten: – Die Milchaufschäumung mittels "Bill" – Der gemeinsame Drogenkonsum nach der Pause … schön gespielt und lusterweckend an einer Teilnahme. und mit grossem Lob an Claudia Riese: – Lucys Zusammenbruch angesichts Sarahs Diagnose ("Ich brauch' Dich") … glaubwürdig und zu Herzen gehend. Vielen Dank an Regisseur und Darstellerinnen für ein vollumfänglich lohnenswertes Theatererlebnis!

    Liken

  5. Liebe Esther,
    es war für uns eine große Freude, dass Ihr eigens von Berlin nach Neu-Ulm gereist seid, um dieses Stück anzusehen.
    Natürlich sind wir froh, dass es gut bei Dir „angekommen“ ist.
    Es wäre ja zu traurig gewesen, wenn Ihr für den Aufwand nicht entschädigt worden wäret.
    Gruß an Deine Freundin.

    Wir hören ganz sicher weiterhin voneinander.

    Luise Häberle

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s