Man tut nie das, was man will,…


“Man tut nie das, was man will, und man will nie das, was man tut. So ist ein jeder heteronom, fremdbestimmt. Und doch tut man das, was man glaubt, tun zu müssen, weil man sich in der Lage fühlt – und also in die Lage bringt, es zu tun. Auf diese Weise dehnt sich, und sei es nur in ganz geringem Masse, die Sphäre unserer Autonomie, unserer Selbstbestimmung aus. Man muss akzeptieren, dass man endlich ist, dass man hier ist und nicht anderswo, dass man dieses tut und nicht jenes, dass man nur dieses Leben hat.” (André Gorz)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s