1900 ist geboren


Gestern war das Lernen und Probieren zu Ende. Acht Wochen wurden beendet mit der Premiere von "Novecento – Die Legende vom Ozeanpianisten". Richtig einschätzen können wir noch nicht, wie weit wir gekommen sind. Während der Vorstellung in der ersten Reihe direkt vor einem, eins-fuffzig entfernt, so einer – kennt Ihr den Typ? -, der immer runterguckt auf seine Schuhe. Am Ende der Vorstellung erst mal eine Zeit lang absolut Stille, dann kräftiger (?) Applaus, durchaus anhaltend (wobei das Stück als solches nicht unbedingt "stürmischen" Beifall provoziert – so wie es ausgeht, ohne Happyend). Etliche überschwängliche Reaktionen einzelner ZuschauerInnen dann im Foyer. Ein paar merkwürdige Journalistenfragen. Jetzt wollen wir Novecento mal schippern lassen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s