Womit sollen wir fliegen?


   
Entwurf Blumenmädchen Entwurf Zebrastreifen

Am 4. November hat im studio des AuGuSTheater Neu-Ulm Premiere: „Penny Lane„. Dazu haben wir vom Ulmer „Buero Plan D“ zwei Entwürfe für einen Flyer bekommen. Die stellen wir hier vor, weil wir gern erfahren möchten, was Ihr dazu meint. Also: Wir bitten um viele Kommentare.

Ihr könnt den folgenden Text zum Stück lesen oder diese Slideshow angucken, um etwas informierter zu sein.

Das AuGuSTheater präsentiert mit diesem Stück in Kooperation mit Veit Relins Torturm-Theater (Sommerhausen) die deutschsprachige Erstaufführung in der Originalbesetzung. Die Schauspielerin Heide Hoffmann, die am AuGuSTheater derzeit auch für die Rolle der Patricia in „Venedig im Schnee“ engagiert ist, hat in Gabriel Baryllis „Penny Lane“ als Susanna ein großes Solo, für das sie bislang viele gute Kritiken bekam.

Susanna sitzt am Computer und „unterhält“ sich per Head-Set und Mikrophon mit ihrer Freundin. Die beiden stehen in der Mitte ihres Lebens und kennen einander schon seit den Zeiten, als auch ihre Generation die Beatles gehört hat. Heute befinden sie sich in konträren Lebenssituationen. Susanna erzählt von vergangenen Beziehungen, deren Anfang, deren Höhepunkte, deren Ende. Dabei gesteht Susanna zum Beispiel: „Wie soll ich wissen, was ich denke, bevor ich höre, was ich rede?“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s