Auch mal schön


Als privates Mini-Theater in der absoluten Provinz wird man leicht übersehen. Diesmal hat jemand hingeguckt. Wir danken. Und wir freuen uns.

helden-urkunde.jpg

 

Pressemitteilung

zum Abschluss der 29. Bayerischen Theatertage

Am 11. Juni 2011 gingen mit der feierlichen Preisverleihung die 29. Bayerischen Theatertage am E.T.A.-Hoffmann-Theater Bamberg zu Ende.

Nach 18 Tagen geballter Bühnenschau mit insgesamt 44 Inszenierungen, die den Zuschauern einen Querschnitt durch das gesamte bayerische Theaterschaffen ermöglichte, bot die Preisverleihung mit musikalischer, tänzerischer und spielerischer Untermalung noch einmal einen letzten Blick auf vielfältiges Bühnenwerk, das die Zuschauer in den Tagen zuvor begeisterte, anregte und teilweise auch schockte.

Die sieben-köpfige Fachjury konnte sich wie jedes Jahr selbst entscheiden, in welchen Kategorien sie Preise vergibt:

Der mit 2.500 € dotierte Preis für die beste Regie ging an Till Wyler von Ballmoos für die Inszenierung DER TOD UND DAS MÄDCHEN der Bayerischen Theaterakademie August Everding, München.

Den auch mit 2.500 € dotierten Preis für herausragende schauspielerische Leistung nahm Julia Bartolome vom Staatstheater Nürnberg entgegen, die in RICHARD III. die Titelfigur in einer Hosenrolle überzeugend verkörperte.

Den ebenfalls mit 2.500 € dotierten Preis für die beste künstlerische Gesamtleistung erhielt das Metropoltheater München für seine Produktion WOYZECK. Alle Schauspieler der Produktion sind Schüler der Bayerischen Theaterakademie August Everding.

Der mit 1.500 € dotierte Kindertheaterpreis wurde dem Theater Pfütze für seine Produktion DAS KIND DER SEEHUNDFRAU überreicht.

Gleichfalls mit 1.500 € dotiert war der Jugendtheaterpreis, der an das Mainfranken Theater Würzburg für sein Stück ERSTE STUNDE ging.

Zwei weitere, außergewöhnlichere Preise wurden verliehen:

  • Das Mainfranken Theater Würzburg, das sich nicht scheute, bei den Theatertagen mit durchaus unbequemeren Thematiken anzureisen und diese auch in seinem Spielplan verankert hat, wurde mit einem Preis für couragierte Theaterarbeit ausgezeichnet, der mit 3.000 € dotiert war.

  • Und schließlich wurde das AuGuSTheater Neu-Ulm mit einem mit 1.500 € dotierten Sonderpreis für sein Stück HELDEN AUF DEM ABSTELLGLEIS FARCE geehrt, das in einem Möbelhaus aufgeführt wurde und eindrücklich demonstrierte, wie Theater neue Wege beschreiten und neuen Raum nutzen kann.

Die Fachjury-Preise in der Höhe von insgesamt 15.000 € wurden von der LfA Förderbank Bayern gestiftet.

Die Jugendjury zeichnete insgesamt drei Produktionen aus.

Als beste Produktion im Großen Haus stach WOYZECK vom Metropoltheater München hervor.

Im Kleinen Haus (also alle anderen, kleineren Spielstätten) konnte BASH STÜCKE DER LETZTEN TAGE vom E.T.A.-Hoffmann-Theater überzeugen.

Darüber hinaus wurde DAS KIND DER SEEHUNDFRAU vom Theater Pfütze aus Nürnberg mit dem Preis für das beste Kinder- und Jugendstück ausgezeichnet.

Die Jugendjury-Preise in Höhe von insgesamt 500 € wurden vom Fränkischen Tag gestiftet.

Der Publikumspreis, der durch die Unterstützung des Theatervereins ermittelt wurde und an dem sich jeder Besucher mit einer Bewertung einbringen konnte, ging an die Produktion des Erlanger Theaters SPIEL MIR DAS LIED VOM TOD, ein Live-Hörspiel nach dem gleichnamigen Film.

Der Publikumspreis in Höhe von 1000 € wurden von den Stadtwerken Bamberg gestiftet.

Das E.T.A.-Hoffmann-Theater dankt allen beteiligten Ensembles, Technikern, Juroren und natürlich Zuschauern, die geholfen haben, die Bayerischen Theatertage auch dieses Jahr wieder zu einem einzigartigen Erlebnis zu machen.

Anbei erhalten Sie eine Auflistung aller Preisträger als pdf.

Falls Sie Bilder zu den ausgezeichneten Produktionen benötigen, erhalten Sie diese auf dem Presseserver der BTT-Homepage:

http://www.bayerische-theatertage.de/index.php/presse.html

Wir bitten um eine Veröffentlichung im Rahmen Ihrer Möglichkeiten.

Herzlichen Dank und schöne Grüße,

Dirk Müller

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

E.T.A.-Hoffmann-Theater

E.T.A.-Hoffmann-Platz 1

96047 Bamberg

Tel (0951) 87 30 25

presse.theater@stadt.bamberg.de

www.theater.bamberg.de

Preisträger

29. BAYERISCHE THEATERTAGE

E.T.A.-Hoffmann-Theater Bamberg

Jugendjury-Preise:

Beste Produktion im Großen Haus: WOYZECK (Metropoltheater & Bayerische

Theaterakademie August Everding, München)

Beste Produktion im Kleinen Haus: BASH – STÜCKE DER LETZTEN TAGE (E.T.A.-Hoffmann-

Theater Bamberg)

Beste Kinder- und Jugendtheaterproduktion: DAS KIND DER SEEHUNDFRAU (Theater

Pfütze, Nürnberg)

Fachjury-Preise:

Beste Kindertheaterproduktion: DAS KIND DER SEEHUNDFRAU (Theater Pfütze,

Nürnberg)

Beste Jugendtheaterproduktion: ERSTE STUNDE (Mainfranken Theater Würzburg)

Beste Regie: Till Wyler von Ballmoos für DER TOD UND DAS MÄDCHEN (Bayerische

Theaterakademie August Everding, München)

Sonder-Preis: HELDEN AUF DEM ABSTELLGLEIS – FARCE (AuGuSTheater, Neu-Ulm)

Beste künstlerische Gesamtleistung: WOYZECK (Metropoltheater & Bayerische

Theaterakademie August Everding, München)

Preis für couragierte Theaterarbeit: Mainfranken Theater Würzburg

Herausragende schauspielerische Leistung: Julia Bartolome als Richard in RICHARD III.

(Staatstheater Nürnberg)

Publikumspreis:

SPIEL MIR DAS LIED VOM TOD (das theater erlangen)

2 Gedanken zu “Auch mal schön

  1. Danke schön – wir sinnen jetzt darauf, mal den „Preis für couragierte Theaterarbeit“ zu bekommen oder den für die „Beste künstlerische Gesamtleistung“ – und glaub mir: nicht, weil die besser dotiert sind …

    Übrigens sind wir insgeheim besonders froh und glücklich über die Anerkennung, weil ein wirklich lebensgefährlicher Umstand die Produktion beinahe hätte platzen lassen. Ich kann dazu aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes nicht mehr sagen – ein gnädiges Schicksal hat uns als Team zusammengehalten. Die „Helden auf dem Abstellgleis“ waren in verschiedener Hinsicht plötzlich hautnäher als wir gedacht hatten und entpuppten sich irgendwie (blödes Wort:) als Therapie durch künstlerisches Schaffen.

    Wenn jemand allzu neugierig sein sollte: Wir sagen trotzdem nichts, raten aber allen Kolleginnen und Kollegen, haltet immer zueinander. Die Scheißkämpfe und narzistischen Verirrungen bringen nix.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s