Ausblick bis Silvester


Das AuGuSTheater Neu-Ulm spielt in der Zeit vor Weihnachten drei Stücke und plant für den 2. Weihnachtstag eine Premiere. Die drei Stücke „Vermischte Gefühle“, „Fast Faust“ und „Loriot-Abend“ laufen jeweils an den Wochenenden, wobei einige Vorstellungen auch sonntags (um 17 Uhr) angesetzt sind. Allen drei Stücken gemeinsam ist der feine, hintergründige Humor, der nicht aufs Schenkelklopfer-Lachen zielt, sondern auf amüsiertes Schmunzeln. Zu „Loriot“ muss man gar nichts sagen, „Fast Faust“ präsentiert den Klassiker, eingebettet in eine ausgesprochen kurzweilige Rahmenhandlung, und „Vermischte Gefühle“ wird alle sehr positiv ansprechen, die ihr Leben (immer wieder) neu angehen (müssen) und dabei das Motto beherzigen: „carpe diem“, lebe hier und jetzt.

Die angesprochene Premiere bringt ein neues Stück mit dem lustigen Titel: „Willis wilde Weiber“. Mit „Willi“ ist kein Geringerer als William Shakespeare gemeint. Und die „wilden Weiber“ sind des englischen Meisterautors große Frauengestalten: die Ophelia, die Desdemona, die Lady Macbeth wie auch die berühmteste, die Julia. Diese Frauen werden unter sehr humorvoll-turbulenten Umständen auf der Bühne lebendig, ja lebendiger denn je, wild, aufmüpfig eben. So, wie die drei Schauspielerinnen in dieser Shakespeare-Collage mit Liedern ihre „Schwestern“ immer gern dargestellt sähen.

Zu Silvester wollen offenbar viele „Willis wilde Weiber“ erleben – jedenfalls war der Andrang zum Kartenvorverkauf immens.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s