„Willis wilde Weiber“ very wandervoll


„Willis wilde Weiber“ ist zu meiner favorite-Inszenierung (gleich hinter meiner absoluten Nummer eins, „Marlene„) geworden. Den vielen guten und sehr guten Vorstellungen seit der Premiere (Weihnachten 2011) wurde gestern (13. Mai 2012) die Krone aufgesetzt: Die Show im Augsburger TIM bei den „30. Bayerische Theatertage“ (BTT) war unglaublich …

Man müsste ein Publikum mitnehmen können! Es war unerwartet voll, sogar erwartungsvoll. Das Publikum ging von der ersten Sekunde an mit. Das Trio Claudia Riese, Clarissa Hopfensitz und Kathi Wolf hat sich als „Willis wilde Weiber“ selbst übertroffen und in einer ungeheuren Spiellust die Menschen auf den beiden (sehr schwer anzuspielenden) Zuschauertribünen mitgenommen auf einen Höhenflug, der in einem Beifalls-Orkan mündete, mit Bravos en masse und gellenden Pfiffen der Anerkennung.  Tatsächlich wurde eine Zugabe gefordert – und die hat’s nochmals gesteigert! Unglaublicherweise.

Ganz großen Dank an das für uns zuständige BTT-Team mit Schauspielerkollegin Olga an der Spitze, die uns mit Miriam zusammen bestens betreut hat. Und die stagehands sowie die Licht- und TontechnikerInnen des Theater Augsburg waren auch höchst effektiv in ihrer professionellen Unterstützung beim Bühnevorbereiten, beim Einleuchten und im Begleiten der Show.

Wenn’s am Samstag bei „Fast Faust“ auch so rappelt, sind wir endlich versöhnt mit den Bayerischen Theatertagen (bei denen wir uns ein paar Jahre lang nicht wirklich angekommen / angenommen gefühlt hatten). Unser schräger „Faust“ ist ja trotz des Finales in der CL schon bestens vorverkauft. Und wir hoffen: Der bietet dem Publikum am Samstag auch soviel Spaß und Anregendes wie die Schäxpier-„Weiber“.

Zwar werden wir nicht, wie im letzten Jahr mit unserer  Eigenproduktion „Helden auf dem Abstellgleis“, auf einen Preis hoffen dürfen … Aber das Gastspiel  gestern hat soviel Freude gemacht, das ist kaum zu beschreiben. Insgesamt deshalb ganz großes Kompliment und Dank an die Augsburger, vornehmlich und namentlich an Festival-Organisator Oliver Brunner.

  • Jetzt müssen einfach sehen, dass wir dieses wundervolle Trio wandern lassen. An den Riedelsee, nach Kiel und wohin es sonst noch gehen kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s