Publikum total beswingt


DSCN0117Wer an dem Abend nix andres vorgehabt hätte und dennoch die Show der „Swing Bell’s“ im Theater Neu-Ulm  geschlabbert hat, kann sich getrost irgendwo hineinbeißen – so grandios waren die zwei Stunden mit dem Trio sächsischer Nachtigallen. Das Theater stand nicht Kopf, aber die Besucher*innen standen nur nicht auf den Stühlen, weil das Parkett ja mit Sesseln ausgestattet ist. Aber: Alle erhoben sich, ließen die Sitze zurückklappen und fingen an, in den Reihen und Gängen zu tanzen. Sowas haben wir in den sechs Jahren, die wir im nicht mehr ganz so neuen Haus residieren, noch nicht erlebt. Beswingter hätten die Leute nicht nach Hause schweben können als nach diesem „Sing, Sing, S(w)ing)“-Programm.

DSCN0024Höchst erstaunt waren Sonja Schauer (Sopran / Leipzig), Elisabeth Markstein  (Alt / Dresden) und Cornelia Drese (Mezzo / Dresden) – eben „Die Swing Bell’s“ – darüber, wie das Publikum mitging: „Die haben ja praktisch bei jedem Song den Text gekannt und mitgesungen …!“ Von Dresden und anderswo in der ehemaligen DDR kannten sie das nicht. Klar, während hier „bei uns“ ein Großteil der Menschen mit „In the Mood“, „Chattanooga Choo Choo“ oder „Rum And Coca Cola“ aufgewachsen ist, war Swing-Musik in der DDR als Musik des Klassenfeindes tabu, so wie sie in der Nazi-Zeit verboten war (man erinnere den Film „Swing Kids“, der im Jahre 1939 spielt).

DSCN0038

Bezeichnend die spontanen Einträge ins im Foyer ausliegende Gästebuch, unter anderem:

„Es gibt nur EIN Wort, das treffend ist, wenn so ein Abend endet: SCHADE. So eine Stimmung könnte ewig weitergehen. Stefan“

Und auch die ersten postings auf Facebook lassen tief blicken:

Tanja Richter schreibt nach dem Konzert unter das Foto von Cornelia Drese: „Grandiose Stimme ich bin beeindruckt und berührt! Vielen lieben Dank für diesen schönen Abend!“

Und Gabriela Sperrle-Heimann kommentiert fünf Stunden später: „Ich bin immer noch total geflasht…. vielen lieben Dank für den tollen Abend!!!“

Ein Kommentar von Manuela Serbest : „Sing, sing, s(w)ing…. “ Drei tolle, sympathische Frauen. Drei wunderschöne Stimmen.
Danke, für diesen rundum gelungenen Abend im Theater Neu-Ulm.“

Zugabe

Zugabe: die „Swing Bell’s“ à capella bei der after-show-party in der VenetHaus-Galerie.

IMG_20181021_091838_074.jpgAuch der zweite Abend mit den „Swing Bell’s“ war echt top. Und der Ausklang dann in der VenetHaus-Galerie rundete ihn –  Dank der Kooperation und der Gastfreundschaft von Werner Schneider und seiner Frau – auf phantastische Weise ab. Dazu gehörte die Fulminante Kochkunst von Siegfried Pfnür (Restaurant Stephans Stuben) und seinem bestens eingestellten und eingespielten Team. Im Mittelpunkt des Geschehens dann (von links): Sonja Schauer, Swing Bell’s-Sopranistin, Cornelia Drese, Swing Bell’s-Mezzo-Sopranistin, Elisabeth Markstein, Swing Bell’s-Altistin. Unser My WIG (Wildly Important Goal) konnten wir auch im Zuge der Kooperation mit unseren Künstlerfreundinnen aus Dresden und Leipzig umsetzen: GUTES Theater machen und viel Publikum erreichen.

Für alle, die bis hierhin noch nicht mitbekommen haben, wen wir da im Theater Neu-Ulm für zwei Abende zu Gast hatten:

„Die Swing Bell ́s“ ist ein Trio, welches seit 2013 in dieser Besetzung existiert.

Unter dem programmatischen Namen entfalten drei professionell ausgebildete Vokalistinnen großartiges gesangliches Potential, gestützt auf reichlich Erfahrung im Metier:

Elisabeth Markstein:

DSCN0063Sie ist in der Nähe von Zwickau / Sachsen aufgewachsen und hat studiert an der Hochschule für Musik Dresden und an der Stella Academy in Hamburg Gesang / Jazz/ Rock / Pop/ Musical.

Seit über zehn Jahren ist sie eine der gefragtesten Sängerinnen in dieser Szene in Deutschland. So stand sie unter anderem von 2008 bis 2010 im Friedrichstadtpalast  Berlin in der Show „Qi – eine Palastrevue“ auf der Bühne, tourte u.a. mit Ute Freudenberg und der Köstritzer Jazzband durch Deutschland, Österreich und die Schweiz und sang in zahlreichen Life-TV-Shows.

Sie war die Leadsängerin im „Harald Wohlfahrt Palazzo“ Stuttgart und im „Palazzo Berlin“.

Sie stand in großen Musical-Produktionen auf der Bühne, u.a. in „Hair“, „West Side Story“, „Jesus Christ Superstar“, „Rocky Horror Picture Show“, „Der kleine Horrorladen“, „Hello Dolly“, „Catch Me If You Can“ und vielen mehr!

Cornelia Drese

DSCN0065.JPGist seit langem eine der gefragtesten Musical-Darstellerinnen der deutschen Musical-Szene. Sie lebt in Dresden.

Sie studierte an der Berliner Musikhochschule  „Hanns Eisler“ klassischen Gesang und in London Musicalgesang.

Sie spielte die großen  Musicalrollen  wie: Grizabella in „CATS“, Eva Peron in „Evita“, Fantine in „Les Miserables“, , Maria Magdalena in „Jesus Christ Superstar“, Norma Desmond in „Sunset Boulevard“, Carol Strong in „Catch Me If You Can“ u.v.m.!

Als Künstlerische Leiterin verantwortete sie die Produktionen „Mamma Mia“ und „Das Phantom der Oper“ für Stage Entertainment am Colosseum Theater in Essen.

Sie gab Konzerte in Asien, den USA und Europa; für TV und Rundfunk und sie ist auf diversen CD -Einspielungen zu hören u.a. „Les Miserables“, „Dracula“, „Catch Me If You Can“ und vieles mehr.

Sonja Schauer

DSCN0067ist der ‚Youngster’ im Trio. Seit einiger Zeit ist sie sehr erfolgreich in der semiprofessionellen Musical– und Popszene musikalisch unterwegs. Auf Grund ihrer stimmlichen Qualitäten passt sie wunderbar als Sopran in diese neue Formation „Swing Bell’s“.

Alle drei haben sich vor ca. zehn Jahren während ihrer Arbeit kennen gelernt.

Durch verschiedene gemeinsame Projekte hat der Swing sie immer wieder ausgesprochen erfolgreich zusammengeführt.

DSCN0073

Mehr Fotos zu diesem event auf der ohne Anmeldungspflicht zu besuchenden Facebook-Seite des Theater Neu-Ulm.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s